Sicher Einkaufen
mit Käuferschutz

Schnelle
Lieferung

Weltweiter
Versand

Smoothies kaufen vs. selber machen- Was kann das Obst aus der Flasche wirklich?

Smoothies aus dem Supermarkt erscheinen als leckere, bequeme und gesunde Alternative zu Obst oder Gemüse. Doch die "praktische Gesundheit pur" hält oft nicht, was sie verspricht. Statt natürlich frisch sind Smoothies in Flaschen pasteurisiert und halten ungekühlt sogar Monate lang. Selbstgemachte Smoothies hingegen sind keine Mogelpackung, denn Sie wissen, was drin ist. Bedingung für einen gesunden Drink für zwischendurch ist allerdings die richtige Zubereitung, die mit einem Hochleistungsmixer gelingt.

Smoothies aus der Flasche

Smoothies aus der Flasche finden Sie in jedem Supermarkt. Doch, was sich gut oder gesund anhört, ist in Wahrheit eher ungesund und macht dick. Statt frischen Zutaten wird verfaultes oder ungewaschenes Obst und Gemüse verarbeitet. Die fertigen Smoothies sind hitzebehandelt, sodass die Frische über Monate garantiert ist. Es hört sich gesund an, dass kleingemixtes Obst und Gemüse in Flaschen abgefüllt wird. Doch die Basis der industriellen Smoothie-Herstellung bildet nicht das Fruchtfleisch, sondern es gesellen sich andere Mixturen wie Orangenzellen oder Apfelpektin hinzu, die für eine dickflüssigere Konsistenz sorgen. Im Grunde darf alles in Smoothies rein, was lebensmittelgeeignet ist, denn der Name "Smoothie" ist nicht geschützt. Eine gesunde, leckere und günstigere Variante bieten selbstgemachte Smoothies, denn bei diesen Vitamindrinks wissen Sie genau, was drin steckt.

Selbstgemacht statt aus der Flasche

Statt einer vagen Vermutung, welche Inhaltsstoffe ein fertiger Smoothie tatsächlich liefert, sollten Sie zur selbstgemachten Alternative greifen. Sie wissen, was drin ist und haben eine große Variantenauswahl. Selbstgemachte Smoothies sind 100% gesund, günstiger und halten, was Sie versprechen. Viele Menschen erwerben einen Mixer, der für Smoothies geeignet ist. Leider kann ein herkömmlicher Mixer zwar das Gemüse und Obst zerkleinern, aber erreicht nicht den tatsächlichen Sinn der Smoothies: Die Nährstoffe. Damit selbstgemachte Smoothies nicht nur den Magen füllen, sondern auch wertvolle Nährstoffe liefern, wird ein Hochleistungsmixer benötigt. Die Investition von 250 -300 Euro lohnt sich, denn andere Mixerarten machen keinen Sinn und Sie können zur gekauften Smoothie-Alternative greifen.

Was macht einen Smoothie gesund?

Smoothies schmecken lecker, riechen frisch und enthalten wertvolle Nährstoffe sowie Vitamine. Ein herkömmlicher Mixer kann das Obst und Gemüse zerkleinern, kommt aber nicht an die Nährstoffe ran. Um an die wertvollen Blattgrünfasern zu gelangen, müssen diese aufgebrochen werden. Nur ein Hochleistungsmixer, der eine Umdrehung von mindestens 3000 U/ min aufweist, ist in der Lage, die Zellstruktur des Blattgrüns aufzubrechen und das Chlorophyll freizusetzen, das vom Körper aufgenommen werden kann. Wirklich gesunde grüne Smoothies erhalten Sie also nur mit einem Hochleistungsmixer. Das ist zudem wissenschaftlich erwiesen.

Investition in die Gesundheit

Es lohnt sich, Smoothies selbst herzustellen. Selbstgemachte Smoothies haben den Vorteil, dass sie genau nach den eigenen Geschmacksvorstellungen gemixt werden. Weiter wissen Sie, welche Früchte oder welches Gemüse verwendet werden. Statt Zusatzstoffen, Zucker, Haltbarmachern und Weichmachern in den Plastikflaschen bieten selbstgemachte Drinks tatsächlich ein gesundes Getränk, das satt macht. Allerdings nur dann, wenn Sie in einen Hochleistungsmixer investieren. Dieser amortisiert sich jedoch mit der Zeit und garantiert Ihnen gesunde sowie frische Nährstoffe, statt teurer Beimischungen. Es macht auch einfach Spaß, mit dem Hochleistungsmixer der eigenen Gesundheit zu dienen. Schnell sind Obst und Gemüse gewaschen und gemixt. Selbst gemachte Smoothies halten tatsächlich, was sie versprechen: Genuss und Nährstoffe! 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.